review Rezensionen

Magic Bites – Ilona Andrews

Amazon | 272 pages|  print: 7,90 € | ebook: 2,49 € | Youtube

Ilona Andrews invites you to experience the first novel in the #1 New York Times bestselling series featuring the intriguing fantasy world of mercenary Kate Daniels…

When the magic is up, rogue mages cast their spells and monsters appear, while guns refuse to fire and cars fail to start. But then technology returns, and the magic recedes as unpredictably as it arose, leaving all kinds of paranormal problems in its wake.

Kate Daniels is a down-on-her-luck mercenary who makes her living cleaning up these magical problems. But when Kate’s guardian is murdered, her quest for justice draws her into a power struggle between two strong factions within Atlanta’s magic circles.

The Masters of the Dead, necromancers who can control vampires, and the Pack, a paramilitary clan of shapechangers, blame each other for a series of bizarre killings—and the death of Kate’s guardian may be part of the same mystery. Pressured by both sides to find the killer, Kate realizes she’s way out of her league—but she wouldn’t have it any other way…

Further down you can read my review in English.
This is my first review in English, so I’m open for any advice and critics on how I can improve my way of writing it

MEINE MEINUNG

Ich weiß nicht wie oft ich dieses Buch schon gelesen habe. Stadt der Finsternis ist eines meiner Lieblingsbücher – nicht nur, weil es von meinem Lieblingsautorenpaar geschrieben ist, sondern weil es einfach etwas anderes ist. Natürlich habe ich mich dann nach dem gefühlt zwanzigsten Mal lesen gefragt, wie gut ist wohl das original?
Ich muss sagen, ich finde es immer noch gut. Vorweg: die deutsche Übersetzung kommt ziemlich nahe an die englische Ausgabe.

Jetzt aber zu dieser: Vom Titel her gefällt es mir schon besser. Es klingt nicht wie etwas sehr düsteres wie im deutschen mit dem Titel Stadt der Finsternis. Magic Bites hat mehr biss. Es ist auch vor allem kürzer.  Das Cover ähnelt dem der deutschen, und finde ich ebenso gut. Das kleine Format ist gut zu handhaben und trotz dem kleinem Format auch gut zu lesen.
Schon wie man es aus der deutschen Ausgabe kennt, ist es einfach rein zu lesen und man ist direkt nach einer Seite schon im Buch drinnen. Ich finde, es ist knackiger auf englisch zu lesen aber das heißt nicht, dass die deutsche Ausgabe groß anders wäre. Das wesentliche kommt rüber aber es ist doch wieder was anderes im originalen zu lesen.

Der Schreibstil war raffinierter und die bekannte sarkastische Art war hier noch deutlicher zu lesen. Ernste Situationen werden mit bisschen Witz abgemildert und dadurch fesselnder gestaltet. Das gesamte Buch hinwegkommt man gut mit, verliert den Faden nicht und man ist an der Handlung gefesselt. Diese ist nicht so leicht vorhersehbar und man ist mit Kate auf der Spur, wer denn ihren Vormund Greg ermordet hat. Auch versteht man ihre Gedankengänge und wieso sie handelt wie sie handelt. Man fiebert mit ihr mit und lernt mit ihr zusammen neue Charaktere und ebenso die bekannten kennen. Es gibt je nachdem sehr gute und detaillierte Beschreibung sind keineswegs langweilig oder zu viel. Nein, sie helfen diese neue Welt mehr zu verstehen und besser kennenzulernen.
Durch den guten Schreibstil des Autorenpaars ist nicht nur die Welt sehr lebendig, sondern auch die Menschen darin. Man merkt schnell, dass das diese sich sehr viel Gedanken gemacht haben und dadurch wird es einen auch nicht zu viel, wenn auf einmal zu viele Informationen auf einmal kommen. Zum Beispiel gibt es sehr viele Charaktere aber man verliert nicht den Überblick. Was ich besonders klasse finde ist, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Nicht nur die Umgebung, die mittlerweile wie ein zweites Zuhause für mich ist, sondern auch die Charaktere. Auch wenn Kate jemanden unsympathisch findet, ist doch die Ansicht relativ neutral und so kann man sich selber ein Bild von allem machen. Natürlich habe ich am Ende immer Kate zugestimmt.

Von den Charakteren finde ich Kate ziemlich sympathisch. Sie ist mit Abstand mein Lieblingscharakter. Sie ist Taff. Taffer als Taff und ihre Ansicht auf alles ist neutral und gut durchdacht. Sie macht sich groß keine Illusionen und sieht alles mit einem gewissen Humor. Ich mag einfach ihre Perspektive sehr. Sie hat das besondere Talent den wichtigsten Personen auf den Schlips zu treten und das macht sie einfach sympathisch.
Curran ist auch eines meiner Lieblingscharaktere neben Derek. Von beiden bekommt man in den nächsten Bändern mehr mit. Sie sind ehrgeizig, natürlich arrogant und bringen Spannung in die Geschichte mit ein.

Die Welt Kate Daniels ist alles andere als langweilig. Es hat alles, was man sich vorstellen kann: Götter, Vampire, Werwölfe, Hexen, Söldner und mehr. Das scheint etwas viel zu sein aber das Autorenpaar bekommt es hin, dass es vollkommen normal wirkt und nicht zu viel ist. Auch ist es nicht so, dass eines die überhand hat und man nur von dieser einen Seite nur alles mitbekommt, sondern, man hat eine gute Balance an Informationen, da Kate als Söldnerin und zu ihrem Unglück in alles irgendwie hineingerät. Man merkt auch einfach beim Lesen, dass sich die Menschen mit der neuen Situation und mit der Magie in ihrem Leben einfach abgefunden haben. Ich finde die Idee, wie die Vampire dargestellt werden ganz neu. Es wird hier nichts über romantisiert, sondern ist einfach realistischer. Es wäre jetzt etwas zu viel genauer da hineinzugehen aber es lohnt sich es einfach mal zu lesen.
Die Idee einen Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen aufzuhalten, wie es in diesem Band ist, ist jetzt nichts besonders Neues aber die Art wie das Autorenpaar an diese Geschichte geht, fesselt einfach und macht daraus etwas Spannendes und Neues.

FAZIT

Alles in allem habe ich nichts anderes erwartet. Es ist noch immer eines meiner Lieblingsbücher und ich bin auch froh, dass es nicht bei der Übersetzung ins Deutsche etwas verloren gegangen ist. Auf Englisch fand ich es jetzt trotzdem besser, da der Humor in manchen Situationen doch anders war, als auf Deutsch.
Kate Daniels Welt ist spannend, prickelnd und einfach nur gefährlich.

 

REVIEW

Magic Bites is an urban fantasy novel written by Ilona Andrews. Ilona Andrews is a pen name of a husband and wife writing team. It is the first book of many and it is the first time that I thought it might be something fantastic.
The story is written in Kate Daniels’ perspective, a magical mercenary who makes a living in Atlanta doing all sorts of crappy jobs that nobody else wants to do. When her guardian was found dead, Kate put everything else aside and wanted to know who killed Greg.
During her investigations, which lead her all over the city, she met many supernatural beings, for example the shape-shifters and their head Curran.

Kate Daniels is one of the main characters in this story and everything is written from her perspective. She is a badass mercenary who gets the job done. If you read an urban fantasy with a female lead, it is often expected that romance will take center stage. In Magic Bites, the main focus is on magic and action. Ilona Andrews created a character who dominates with her presence, has always a joke on her lips and in general shoots first and then asks questions later. Kate is someone who I would want to be friends with!
I like how she thinks. She always has something on her mind and I like how she looks at the world.
The story is not only about solving the mystery on who killed Greg, her guardian. It is also about stopping someone who wants to start a war between the pack (shape-shifters) and the people (vampires). That is something many writers before already did so it isn’t something new.
The new thing about this book is the way Kate tries to find solution.
Eventually, it is a wonderful start in the world of magic with Kate Daniels as the badass mercenary, who has a talent of pissing off the important people.

BEWERTUNG |  RATING