Unvergängliches Blut -S.C. Keidner

Unvergängliches Blut -S.C. Keidner

Verlag: neobooks | 237 Seiten | TB: 9,99€| e-book: 1,49€ | Amazon

 


Meine Meinung


Das Cover trifft jetzt nicht direkt meinen Geschmack, aber es passt sehr gut zum Inhalt und spiegelt diesen sehr gut wieder. Die Kurzbeschreibung hingegen verspricht eine aufregende Geschichte, weswegen ich es nicht abwarten konnte, dieses Buch zu lesen.

Der Anfang der Geschichte beginnt mit einer kleinen Vorstellung der Hauptperson, in dessen Sicht man größtenteils liest. Alles geht ziemlich schnell voran und so schon findet man sich in einem Überfall wieder und liest mit, wie die Hauptperson entführt wird. Soweit so gut. Es wird nicht um den heißen Brei geredet, sondern man kommt zum Punkt. Dieser erste Abschnitt hatte alles, was ich mir wünschen konnte! Es war spannend geschrieben und es ging nicht zu schnell oder zu langsam voran.
Der Schreibstil war einfach zu lesen.

Im zweiten Teil des Buches, also dem Hauptteil, war die Geschichte zwar immer noch interessant aber irgendetwas hat mir hierbei gefehlt. Ab und an war es die Spannung, dann wiederum fehlte etwas an der Handlung. Es wirkte teils unvollständig beziehungsweise ging mir die Geschichte oft einfach zu schnell voran.
Was ich ganz gut fand, war, dass sich immer wieder die Sicht der Personen geändert hat. So hatte man einen ganz guten Einblick in die Gefühlswelt und in die Sicht der Dinge von den anderen Personen.
Das Ende war ein typisches Ende und hat mich nicht weiter überrascht. Es war etwas over the top aber hat zu dem Buch gut gepasst.
Die Handlung ging mir aber Richtung Ende einfach viel zu schnell voran.

Die Idee der Geschichte mit den Vampiren, die wie die richtigen Vampire sind (und nicht glitzern! ) fand ich eine interessante Idee. Auch das es Halbwesen gibt, zwischen Mensch und Vampire. An diesem Punkt hätte man gerne noch etwas verweilen können, denn das fand ich sehr interessant.
Ich finde es auch toll, dass es in einer mittelalterlichen Zeit spielt, obwohl mich sehr vieles an Wikinger erinnert hat. Was natürlich noch besser ist! So gerne hätte ich mehr von der Kultur erfahren und von den Göttern ein wenig mehr.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptpersonen war voraussehbar, hätte aber gerne mehr davon gelesen. Es war sehr angeschnitten und man hätte es doch weiter ausbauen können.

Am Ende hätte man ruhig weitere fünfzig bis hundert Seiten hinzufügen können.

 


Fazit


Es hätte zwar an paar Stellen gerne langatmiger sein können aber ich habe es gerne gelesen. Es ist sehr vorausschauend und gab daher groß keine Überraschungen. Der Anfang allerdings hat mich sehr überzeugt und trotz der fehlenden Überraschung, hab ich es gerne gelesen. Definitiv ein gutes Buch für zwischendurch!

 


Bewertung


 3 von 5 Sternen

3 Gedanken zu „Unvergängliches Blut -S.C. Keidner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen