Rezensionen

Mythos Academy Colerado 1: Bitter Frost – Jennifer Estep

 

384 Seiten | IVI Verlag | TB: 16,99€ | ebook: 12,99€ | Band 1 | Amazon

  Beschreibung:


Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber? Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

Meine Meinung:


Das Cover ist wie immer sehr schön und ich liebe es einfach, wie wenig und doch so viel darauf abgebildet ist! Auch das helle Design gefällt mir sehr gut. Wenn man genauer hinschaut, merkt man, dass sich in den Augen der abgebildeten Person eine ausgestreckte Hand mit einem Schwert abgebildet ist. Die Idee finde ich super und passt auch sehr gut zum Inhalt!
Schon in der dem Teil, in dem Rory Foresti in der Frostreihe erschienen ist, fand ich sie schon interessant. Daher war ich froh, auch mal aus ihrer Sicht zu lesen. Vor allem da ihre Eltern Schnitter waren.
Der Anfang war ähnlich wie bei der Frost Reihe. Man liest aus der Sicht von Rory, die ihren ersten Tag an der Schule gleich wieder von den anderen geschnitten wird. Sie geht trotzdem mit erhobenem Haupt in die Schule und meistert den Tag. Ganz nach Spartaner Art. Das finde ich echt bemerkenswert. Ich hätte aber gerne noch mehr von ihrem Unterricht mitbekommen oder ihrem Alltag an der Schule. Einfach mehr Details. Diese kam mir etwas zu knapp. Bei der Frostreihe konnte man da immer so schön hineinblicken.
Trotzdem war es nicht schlecht. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer fesselnd und sie weiß, wie sie in wenigen Worten einen an das Buch binden kann. Etwas mehr Details bei der Beschreibung hätte ich mir zwar gewünscht, aber es war jetzt nicht so, als hätte man sich nichts vorstellen können. Das Vorwissen, das man durch die Frostreihe schon gesammelt hat, hat hier definitiv weiter geholfen.
Die Charaktere sind wie immer alle Spitze! Sogar Gwen hat hier eine ganz bestimmte feste Rolle, was ich toll finde.
Rory finde ich als Person unglaublich sympathisch. Sie passt perfekt als Hauptfigur und ist sehr interessant zu lesen.

Fazit:


Eine kurze und knappe Rezension. Wer meine Meinung zu der Frostreihe schon kennt, weiß, wie sehr ich es genossen habe, diese zu lesen. Hier ist es nicht anders! Es ist ein toller Auftakt in ein neues Abenteuer aber diesmal in der Sicht von Rory Forseti, Gwens Cousine.

Bewertung:


 
 
4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen