review Rezensionen

Magic Strikes – Ilona Andrews

Amazon | Seiten/Pages: 320 | print (TB): 8,-€ | ebook: 4,84 € | Youtube 
zu Band 1 | Band 2 

When magic strikes and Atlanta goes to pieces, it’s a job for mercenary Kate Daniels in this thrilling novel in the #1 New York Times bestselling series.

Drafted into working for the Order of Merciful Aid, mercenary Kate Daniels has more paranormal problems than she knows what to do with these days. And in Atlanta, where magic comes and goes like the tide, that’s saying a lot.

But when Kate’s werewolf friend Derek is discovered nearly dead, she must confront her greatest challenge yet. As her investigation leads her to the Midnight Games—an invitation only, no holds barred, ultimate preternatural fighting tournament—she and Curran, the Lord of the Beasts, uncover a dark plot that may forever alter the face of Atlanta’s shapeshifting community… (-Amazon)

Like always, you can also read my review in English further down.

MEINE MEINUNG 

Magic Strikes beginnt damit, dass Kate als Vertreterin des Ordens versucht einer alten Frau vom Telefonmast herunterzuhelfen. Die ganze Situation ist einfach nur so surreal, dass man schmunzeln muss und mit ihr mitfühlt.
In Gegensatz zu den vorherigen zwei Bändern, hat dieser eindeutig mehr Seiten, was das Autorenpaar dazu nutzt, mehr zu erklären und die Story langsamer aufzubauen. Leider fand ich das gerade ein wenig anstrengend.
Nachdem Kate der Dame vom Telefonmast heruntergeholfen hat, bekommt sie einen Anruf von Saiman, der ihr mitteilt, dass Derek bei ihm eingebrochen ist und Karten für die Midnight Games stehlen wollte. Davor bekommt sie mit, wie das Rudel eine Leiche wegräumt und ihr Interesse ist geweckt. All das geschieht innerhalb eines Tages und man merkt schnell, dass beide Handlungen zusammen hängen. Im Gegensatz zu den vorherigen Bändern konzentriert sich Ilona Andrews vorwiegend auf diese eine Story. Humorvolle Stellen treten zwar verteilter über das ganze Buch hinweg auf, sind aber nach wie vor toll.

Wie bereits oben erwähnt wirkt die Story etwas gezogen und vor allem habe ich auch einen kurzen Sinnfehler entdeckt. Kate erzählt zuerst, dass sie in Jims Haus ist und plötzlich heißt es, dass es ihres ist. Das fand ich etwas verwirrend aber das Autorenpaar ändert dieses schnell wieder und es wird wieder zu „Jims Haus“. Hätte ich es nicht so oft gelesen, hätte mich diese Stelle aus dem Konzept und damit aus meinem Lesefluss gebracht.

Currans und Kates Beziehung geht in diesem Band voran und ich kann kaum erwarten den vierten Band in die Hände zu nehmen und weiterzulesen!
Auch wird hier ein wenig mehr über Saiman erzählt und so erfährt man, wieso er so oft seine Gestalt wechseln kann und vor allem wie er in echt aussieht. Das fand ich sehr interessant und hatte mich auch gefreut, einfach mehr von ihm zu lesen, da er doch eine wichtige Rolle zu spielen scheint.
In diesem Band wird nicht nur mehr über Saiman erzählt, sondern man bekommt mehr über Kate ihren Vater Roland zu lesen, indem sie auf Hugh d’Ambray trifft. Diese Handlung wird offen gehalten und später im vierten Band wieder aufgenommen.

Der dritte Band war wie immer gut, auch wenn es ein wenig gezogen war. Wie gewohnt schafft das Autorenpaar eine Story zu schreiben die einem nicht nur Fesselt, sondern am Ende einfach Lust auf mehr macht.

REVIEW 

Magic Strikes is the third Kate Daniels novel and I would recommend reading the first and second novel before beginning with this, because it is build up on it.
In contrast to the previous novel, this has more pages and Ilona Andrews is using it to slowly build up to the main story. In my opinion, it was in parts to slow.
It begins with Kate trying to help an old lady of a telephone pole. It is so surreal, that you begin to feel sorry for Kate and of course laugh about it.
After she helped the old lady, Kate got a call of a murder case, which involves the pack, but as soon as she got there, Jim declined the help she offered, and so she went home to rest. At home, she doesn’t get the luxury to rest. Instead, she’s heading to Saiman to get Derek. He tried to steal tickets to the Midnight Games and burgled into Saimans flat.
In comparison to the two novels before, Ilona Andrews focused more on the main story. Of course there is still humorous parts in it, but it is more like all over the novel, so it feels like there is less of it.
Sadly, I found one little mistake. Kate is in Jims home and all of a sudden she talks like it is hers. This of course is a bit confusing but soon after, she is back at talking about “Jim’s home“ instead of hers. It threw me of the story and that’s a flaw, which should be corrected.
Currans and Kates relationship is making process and I can’t wait to get my hands on the fourth novel!
Interesting is, that in this book, you get to know Saiman a little better. He is an interesting character, who we already got to know in the previous novels.
Besides Saiman, the reader also finds out more about Kates father Roland by meeting Hugh d’Ambray. This plot is left open and will continue in the following novels.

In short: it is still an amazing novel about Kate and I can’t wait to continue reading it!

BEWERTUNG | RATING