Allgemein

Everlasting: Der Mann, der aus der Zeit fiel – Holly-Jane Rahlens

Infos zum Buch:
Titel: Everlasting: Der Mann, der aus der Zeit fiel
Autor: Holly-Jane Rahlens
Preis:14,95€
Seiten: 432
Beschreibung:
Man schreibt das Jahr 2264.

Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird.

Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet?

Bald muss Finn sich entscheiden – für die Liebe oder für die Zukunft …

(Quelle: Rowohlt)
Meine Meinung:
Das Cover finde ich etwas zu Pink. Mir gefällt es nicht besonders. Es passt nicht wirklich zur Geschichte.
Es wird das Jahr 2264 geschrieben. Die Menschen hatten nach einer großen Katastrophe im Jahr 2018 sich weiter entwickelt. Finn Nordstroms lebt in dieser Zeit. Er hat vor kurzem seine ganze Verloren und wollte eigentlich für sich alleine sein. Seine Freundin Rough hat allerdings was anderes vor. Sie bringt ihn dazu wieder zu arbeiten und sich abzulenken. So kommt er zu dem Auftrag ein Tagebuch zu lesen. Nach einer Weile wird ihm vorgeschlagen, ob er nicht ein Spiel testen will. Er willigt ein. Was er allerdings nicht weiß ist, dass dieser Schritt sein Leben für immer verändern wird…
Ich muss sagen, dass ich dieses Buch am Anfang nicht gemocht habe. Es hat mich eher aufgeregt und gelangweilt, dass es eher so schleppend voran ging. Auch das die Personen in dem Buch in dritter Person sprechen. Zuerst hatte mich das wirklich gestört.
Mir kam es vor, als würde das Buch nie fertig werden und hab es eher vor mich hin geschoben.  Bis ich endlich bei Seite 130 angekommen war. Da erst wurde es ca. für mich spannend. Ich hab mit mehr Freude gelesen und die Seiten flogen nur so dahin.
Ich habe viel schneller gelesen, wie seit langem nicht mehr. Es wurde für mich einfach spannender geschrieben und mit dem was mir am Anfang gefehlt hat. Das Gefühl. Für mich wirkte Finn eher unecht und auch die ganze Welt wo er lebt.
Ich muss aber sagen, dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte und auch die Personen. Allerdings wirkten sie für mich unecht und erst ab ca. 130 Seiten wirklich echt.
Die Art wie die Autorin geschrieben hat, hat mir gefallen. Es ist interessant und ab der Mitte wird kommt auch noch Spannung hinzu. Die Art wie sie alles beschreibt ist wirklich toll. Es kam mir vor, als wäre ich mit in dieser Geschichte.
Auch die Personen hat sie wirklich gut hinbekommen. Jeder hat ein eigenes Wesen.
Auch, wenn es mir am Anfang nicht so vorgekommen ist.
Finn Nordstrom ist ein einfühlsamer Mann und hat seine Familie verloren. Er erscheint mir so ein Typ zu sein, der weiß was wer will und dafür auch kämpfen würde. Zudem ist er noch schlau und gebildet.
Rouge ist eher die taffe Frau. Sie sieht für mich aus wie ein Supermodel, nur nicht so dünn und mager. Sie ist einfach wunderschön.
Von ihrem Charakter her ist sie eher schweigsam aber direkt. Sie kann Geheimnisse für sich behalten und merkt auch, wenn sie was falsch macht.
Eliana erschien mir am Anfang recht kindlich, was sie ja auch war. Stück für Stück wurde sie Erwachsener und man konnte miterleben, wie sie sich verändert. Ich fand es interessant, doch wirklich verstehen konnte ich sie nicht. Ich weiß nicht wieso, aber für mich war sie einfach nicht so sympathisch, wie Rouge mir erschienen ist.
Fazit:
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, war es doch kein schlechtes Buch. Allerdings kann ich es nur an die weiter empfehlen, die schnell lesen und nicht so leicht aufgeben, denn die ersten 100-140 Seiten sind wirklich zäh.
Bewertung:
3,5 von 5 Chibis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen